Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

verschiedenes frisches Gemüse.

Als bundesweit zweite Klinik erhielt unsere Klinik im Jahr 2013 von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. Bonn (DGE) die Premium-Auszeichnung „Station Ernährung“.

 

Was ist Vitalgäu?

Unser Team hat die zertifizierte Menü-Linie Vitalgäu entwickelt.

Die Menülinie steht für:

Vital = ausgewogen und
Allgäu = regional

Die Rehabilitanden werden über einen Vier-Wochen-Zeitraum abwechslungsreich und gesund mit überwiegend regionalen Lebensmitteln ernährt. Diese Kostform stellt eine optimal angepasste Energiezufuhr dar, bestehend aus allen lebenswichtigen Hauptnährstoffen (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett), Vitamine, Spurenelemente, Mineral- und Ballaststoffe, die auf schmackhafte Weise zubereitet und zu den Mahlzeiten serviert werden. Dem Vier-Wochen-Speiseplan liegen täglich nach Art und Menge andere Rezepturen mit entsprechenden Zubereitungsanleitungen sowie detaillierten Nährwertberechnungen (siehe DGE-Referenzwerte) zugrunde.

Schmecken die Zahlen auch?

Die richtigen Werte sind das eine. In erster Linie aber entscheiden Zutaten und Zubereitung, ob das Essen auch angenommen wird. Nur wenn auch Geschmack und Präsentation überzeugen, findet das Konzept eine breite Akzeptanz. Und hier punktet die Menü-Linie „Vitalgäu“ ebenfalls, denn sie steht für Abwechselung und Regionalität. Der Grundstock für vollwertiges Essen wird bereits beim Einkaufen gelegt. Viele Produkte kommen aus der Region und haben somit kurze Wege hinter sich. Gerade beim Fleisch und Fisch achten wir sehr genau darauf, wo die Lebensmittel herkommen.

Außerdem gibt es viel Obst und Gemüse, alles wird frisch zubereitet und maximal 60 Minuten warm gehalten. Zusatzstoffe sind tabu. Der Fleisch- und Wurstkonsum wurde reduziert und für einen guten Geschmack sorgen Kräuter und Frische. Dieser Mix kommt bei den Rehabilitanden sehr gut an.